Neuerungen in combit CRM Version 11.004

Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Hinweise, aktuellen Freigaben und Unterstützungen sowie neue Features und Verbesserungen zur neuen Version 11.004 von combit CRM.

Wichtige Hinweise

[Feature] Oberfläche: Verbesserte Multimonitor Unterstützung: Die Fensterpositionen von Dialogen wird sich jetzt immer in Bezug zu dem Monitor, auf dem sich das combit CRM Hauptfenster befindet, gemerkt. Dadurch kann das Hauptfenster jetzt auch jederzeit auf einen anderen Monitor verschoben werden und sämtliche Dialoge werden dann auch automatisch „relativ“ dazu auf diesem Monitor auftauchen. Bisher waren die Fensterpositionen absolut, d.h. ein Dialog tauchte weiterhin auf Monitor 1 auf, auch wenn das Hauptfenster aktuell auf Monitor 2 liegt. Die Dialogfenster werden außerdem nun für unterschiedliche Monitor-Anzahlen/-Anordnungen jeweils separat gespeichert. Die Dialog-Positionen befinden sich nun einheitlich unter HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\combit\Dialog Position\CRM. WICHTIG! Damit geht nun einmalig ein Zurücksetzen etwaiger bislang gespeicherten Dialogpositionen und -größen einher.

[Hinweis] Oberfläche: Die „WindowPlacement“ Werte in den „CUI*“ und „UI*“ Unterordnern von HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\combit\combit Relationship Manager\Settings\ werden ab sofort nicht mehr verwendet. Damit geht nun einmalig ein Zurücksetzen etwaiger bislang gespeicherten Dialogpositionen und -größen einher.

[Hinweis] Telefonie: Skype wird im phone manager Konfigurationsdialog nicht mehr angeboten, da die entsprechende Schnittstelle von Microsoft entfernt wurde. Skype for Business wird weiterhin unterstützt.

Aktuelle Freigaben und neue Unterstützungen

[Feature] DMS: Unterstützung für DocuWare 7.5 hinzugefügt.

[Feature] ENTERPRISE ONLY: DMS: Unterstützung für SharePoint Online hinzugefügt.

Features und Verbesserungen

Administration

[Verbesserung] Beim Geokodieren eines oder mehreren Datensätzen wird jetzt beim Anreichern der Felder Bundesland, Landkreis oder Regierungsbezirk geprüft, ob ein Aktualisieren notwendig ist. So werden unnötige Datensatzüberwachungsereignisse vermieden.

[Verbesserung] Geokodierung: Wenn eine Straße (inklusive der Hausnummer) in einer Verbandsgemeinde, welche aus mehreren Orten mit der gleichen PLZ besteht, vorhanden war, konnte es dazu kommen, dass das falsche Genauigkeitslevel für die Geokodierung gesetzt wurde.

[Feature] Update Service: Sollte ein Update gefunden werden, werden nun die ersten 10 Dateien inklusive Änderungsdatum, die durch den Update Service kopiert werden, in der Ereignisanzeige angezeigt. Sollte es sich um mehr Dateien handeln, wird dies durch „…“ gekennzeichnet.

[Verbesserung] Spalten in Exchange-Tabellen werden nun, falls nötig, analog zu anderen cRM-Tabellen ebenfalls mit dem Attribut ROWGUIDCOL versehen.

[Verbesserung] Es wird nun darüber informiert, wenn auf dem Server und Client verschiedene Service Pack Versionen verwendet werden.

Eingabemaske

[Verbesserung] Performance-Verbesserung bei einem Doppelklick auf einen N:M Container-Datensatz, welcher durch die Verknüpfungsansicht „hindurchspringt“, durch Verzicht auf nicht erforderliche Abfragen der Datensatzanzahl in der Verknüpfungsansicht.

[Verbesserung] Jede eingestellte/geänderte Container-Sortierung und -Gruppierung wird nun auch unmittelbar für den Container bei allen anschließend neu geöffneten Eingabemasken dieser Ansicht übernommen.

Export

[Verbesserung] Im Dialog zum Hinzufügen neuer Felder werden bei der Auswahl bereits vorhandene Felder und resultierender Doppelexport durch bereits hinzugefügte Felder gekennzeichnet.

Filter

[Verbesserung] Bei der eMail-Spezialsuche wurde die Freemailer-Liste um weitere Domains ergänzt. Freemailer werden ja sinnvollerweise von der erweiterten Suchlogik (Fallback auf „irgendein Empfänger dieser Domain“) ausgenommen.

Import/Abgleich

[Verbesserung] address pick-up: Bessere Erkennung von ISO-Tel-Nummern.

[Verbesserung] address pick-up: Bessere Erkennung von USA-Adressen.

Mail

[Verbesserung] Autopilot: Die Startzeit wird nun statt mit dem Wochentag komplett mit Datum+Zeit (ohne Sekunden) dargestellt.

[Feature] Beim Mailversand per SMTP ist nun auch eine SMTP Server Authentifizierung über „POP3 Connect vor SMTP“ möglich.

[Feature] Die eMail-Einstellungen unter ‚Datei > Konto > Allgemein‘ erlauben jetzt auch, Einstellungen für XMAPI vorzunehmen. So kann dort jetzt zum Beispiel ein für den Versand zu verwendendes MAPI-Profil ausgewählt werden (anderenfalls wird immer das Standardprofil benutzt).

Oberfläche

[Verbesserung] Die Reihenfolge von Rückfragen und evtl. nötiger Rechte-Hinweise beim Löschen von allen Datensätzen in einem Filter bei aktiven Datensatzlöschrechten wurde vereinheitlicht mit der Abfolge dieser Hinweise und Rückfragen beim Löschen eines einzelnen Datensatzes.

[Feature] Microsoft Chromium Edge (WebView2): Der Zoomfaktor wird nun pro Domain bzw. Dateipfad sessionübergreifend gespeichert.

[Verbesserung] Da ungespeicherte Formularelemente in einer temporären Druckansicht nicht gespeichert werden können, wird nun vor dem Schließen der Ansicht gefragt, ob Sie das wirklich tun möchten. Die Frage, ob gespeichert werden soll, hingegen entfällt dafür.

[Verbesserung] Das Löschen (im Falle eines aktiven Papierkorbs: das endgültige Löschen) eines oder mehrerer Datensätze (via Oberfläche oder SDK) entfernt nun auch automatisch entsprechend etwaige vorhandene Datensatzüberwachungen für die betroffenen Datensätze.

[Verbesserung] Datensätze Zusammenführen: Die Auswahlliste für den zusammenzuführenden Datensatz merkt sich nun auch die in diesem Dialog zuletzt gewählte Sortierung.

[Verbesserung] Datensätze Zusammenführen: Werden auf einem Konflikt die Schaltflächen „Markiere Konflikt als gelöst“ oder „Verwende das Feld von primär/sekundär Datensatz als Ergebnis“ betätigt, springt die Markierung nun anschließend automatisch zum nächsten ungelösten Konflikt.

[Verbesserung] Datensätze Zusammenführen: Die Auswahllisten für Feldnamen bzgl. Löschmarkierung und Protokolleintrag haben nun jeweils einen Tooltipp, falls der Feldname länger ist, als die darstellbare Breite erlaubt.

[Verbesserung] Der Gruppen- und Benutzerauswahl-Dialog unterstützt bei Einfachselektion nun auch die Auswahl per Doppelklick.

[Verbesserung] Wird ein Codefeld über Daten > Wechsel geändert und ist dort keine einzige Code-Bezeichnung (mehr) gesetzt, dann wird das gesamte Feld auf NULL gesetzt (anstatt auf eine lange ‚00000…0000‘ Zeichenkette).

[Verbesserung] MSSSQL: Die Datenbank-Server-Fehlermeldung bzgl. „23000 Violation of PRIMARY KEY constraint ‚…‘. Cannot insert duplicate key … 0x00000E25“ wurde mit einer Erklärung versehen und im Fall von aktivem Papierkorb in der Solution um einen Abschnitt mit Hinweis auf den Papierkorb als potentielle Stelle zum Nachsehen ergänzt.

[Verbesserung] Der Exchange-Anmeldedialog zeigt nun einen entsprechenden Hinweis an, wenn das Laden der Anmeldeseite zu lange dauert (beispielsweise durch schlechte / keine Internetverbindung).

[Verbesserung] In den Eigenschaften für eine auf einer Datenbanksicht basierenden Ansicht können nun Felder vom Typ „Zeichen lang“ und „Binär lang“ nicht mehr als Schlüsselfelder ausgewählt werden. Diese Feldtypen sind nicht als Schlüsselfelder geeignet.

[Verbesserung] Es ist nun möglich, eine benutzerspezifische Vorschau des konfigurierten Filters im Exchange-Sync-Konfigurationsdialog anzeigen zu lassen.

Reporting

[Hinweis] Internetmarke: Aktualisierung der Preisliste der Deutschen Post ab dem 01.01.2022.

[Feature] Die Berichterstellung direkt aus Übersichtsliste/Container heraus erlaubt nun das Setzen von Einstellungen über eine Konfigurationsdatei.

Die Konfigurationsdatei wird über folgenden Fallback-Mechanismus gesucht:

  1. %APPDATA%\combit\cRM<ViewName>.AutoReportSettings.ini
    => 2. %PRJDIR%<ViewName>.AutoReportSettings.ini
    => 3. %APPDATA%\combit\cRM\AutoReportSettings.ini
    => 4. %PRJDIR%\AutoReportSettings.ini

Folgende Einträge können vorgenommen werden:

; Zebramuster
; 0: Zebramuster deaktivieren
; 1: Zebramuster gemäß Darstellung in Übersichtsliste/Container
ZebraShading=0

; Trennlinien
; 1: Linien gemäß Darstellung in Übersichtsliste/Container
2: Linien immer an
SeparatorLines=1

; ProjectTemplates
; Semikolon-separierte Liste von Dateipfaden zu Projektbausteinen, die vom Bericht automatisch geladen werden sollen. Die Platzhalter %PRJDIR% und %APPDIR% werden unterstützt. Beachten Sie, dass der Baustein zur Ansicht auch passen muss.
ProjectTemplates=

[Verbesserung] Das Zebramuster wird als Default zur besseren Kompatibilität mit Druckertreibern ohne Verwendung von Teiltransparenz generiert.

SDK

[Verbesserung] OAuthRedirectDialog erkennt ‚Redirects‘ nun auch, wenn sie durch ein ‚form submit‘ ausgelöst werden. (Unter Umständen erforderlich für Google OAuth2.)

[Feature] DialogForm kann nun ebenfalls Microsoft Chromium Edge (WebView2) verwenden.

[Feature] Das ViewConfig Objekt unterstützt auch virtuelle Aggregationsansichten (z.B. „$Aggregate_Firmen“), so dass auch Name, (virtueller) Typ, Alias, (virtuelle) Feldlänge für Aggregationsfelder abgefragt werden können. Die Eigenschaften „FldTypePhysNative“ und die Methode „CreateRecordSet“ werden hierfür nicht unterstützt.

[Feature] Um auf einfache Weise den physikalischen Feldnamen für die Record.GetContents… COM Methoden zu ermitteln, haben im Eingabemaskendesigner die Dialoge zur Bearbeitung der Control-Eigenschaften eine Zusatz-Schaltfläche neben der ‚?‘-Schaltfläche bekommen, über den man den vollständigen physikalischen Feldnamen in die Zwischenablage kopieren kann.

Übersichtsliste/Container

[Verbesserung] Die Icon-Nummern von Symbolfeldern können nun auch in Formatierungsformeln verwendet werden.

Verzeichnisse

[Feature] Geo-Datenbanken für DE, AT, CH, LI mit Stand 02/2022 aktualisiert.

[Feature] Wenn bereits entpackte Geo-Datenbanken im Installationsverzeichnis vorhanden sind (vgl. Entpacken und Indizieren von Geodatenbanken steuern), dann werden diese direkt dort für die Geokodierung und Landkarte verwendet ohne selbige nochmals nach %PROGRAMDATA%\combit\cRM umzukopieren.

WebAccess

[Verbesserung] WebDeploy: Felder vom Typ „Papierkorb-ID“ werden nun bei der Konfiguration der mobilen Listen- und Detailansichten ignoriert und nicht mehr angezeigt.

© combit GmbH