Exchange Online Anbindung: Umstellung der SMTP und POP/IMAP Anbindung auf OAuth2 notwendig

Microsoft wird allerspätestens Ende* des Jahres aus Sicherheitsgründen die Basisauthentifizierung mittels Benutzer+Kennwort für Exchange Online abschalten. Das heißt, dass ein SMTP-Versand und POP3/IMAP-Empfang von eMails über Software-Produkte Dritter, wie aus dieser Perspektive combit CRM eine ist, auf diesem Wege nicht mehr möglich sein wird. Hierfür wird eine Authentifizierung mittels „OAuth2“ erforderlich werden, die jetzt auch combit CRM Version 11 mit dem nächsten Service Pack unterstützen wird.

In nachfolgendem (kurzen) Techmovie zeige ich Ihnen, wie Sie in combit CRM die Authentifizierung bei Exchange Online auf OAuth2 umstellen. Sie werden dafür - neben Ihren Exchange Zugangsdaten - das Service Pack 11.006 benötigen, das in den nächsten 14 Tagen** erscheinen wird.

*) Angekündigt war die Abschaltung für den 1.10. - wohl aufgrund „entsprechenden Feedbacks“ hat sich Microsoft aber dann doch entschlossen, nochmal eine Karenzzeit bis Ende des Jahres zu gewähren. Wer nach dem 1.10. die klassische Authentifizierung unbedingt weiter braucht, kann diese einmalig nochmals reaktivieren. Am 31.12. ist dann jedoch endgültig Schluss.

**) Wir wollen mit dem Service Pack möglichst auch noch die Freigabe von Windows 11 22H2 gleich mit abdecken, dessen Erscheinungstermin für „Ende September“ angekündigt ist. Wir werden sehen.

Hier der Link auf den Blog Post des Microsoft Exchange Teams mit einer Anleitung zur einmaligen Reaktivierung der klassischen Authentifizierung nach dem 1.10.2022 mit Deadline zum 31.12.2022:

© combit GmbH