+49 (0)7531 906010| service@combit.net

Probleme weil Systempartition nicht C:?

Hallo, wir haben eine Frage zum Programm Combit Relationship Manager 2007:
Wir arbeiten mit dem Beispielprojekt combit_cRM_Solution2_DE.crm und verwenden in unserem Firmennetzwerk Outlook 2003 mit Exchange Server. An einem Arbeitsplatz, auf dem auch ein Client des Combit Relationship Manager 2007 läuft, trägt die Systempartition den Laufwerksbuchstaben I:. Beim Laufwerk C: handelt es sich um ein Wechselmedium (CD). Im Zuge der Installation des Combit Relationship Manager 2007 Clients mussten wir (nach den Angaben des Combit-Supports) wegen einer Fehlermeldung des Installationsprogramms die Zuordnung von I: zu C: über SUBST vornehmen. Die Installation verlief bis kurz vor Schluss fehlerfrei, allerdings meldete das Installationsprogramm dann, dass es eine bestimmte DLL nicht laden könnte (das war nach der Eingabe des Standardbenutzers für das CRM), und brach die Installation ab. Der CRM läuft jetzt trotzdem. Wir haben aber zwei Probleme, von denen wir vermuten, dass sie mit diesen geschilderten Vorgängen zusammenhängen:

  1. Der Adress PickUp lässt sich an diesem Arbeitsplatz nicht konfigurieren. Fehlermeldung: „Kann Projekt nicht laden“.
  2. Die eMail-Ablage aus Outlook zum cRM an diesem Arbeitsplatz funktioniert nicht. Fehlermeldung: „Konfigurationseinstellungen nicht vollständig“.
    Wie können wir diese Probleme lösen? Vielen Dank für Antworten und viele Grüße!

Hallo Ose,

Hallo, wir haben eine Frage zum Programm Combit Relationship Manager 2007:

Eine?!?! :slight_smile: SCNR

Wir arbeiten mit dem Beispielprojekt combit_cRM_Solution2_DE.crm und
verwenden in unserem Firmennetzwerk Outlook 2003 mit Exchange Server.
An einem Arbeitsplatz, auf dem auch ein Client des Combit
Relationship Manager 2007 läuft, trägt die Systempartition den
Laufwerksbuchstaben I:. Beim Laufwerk C: handelt es sich um ein
Wechselmedium (CD). Im Zuge der Installation des Combit Relationship
Manager 2007 Clients mussten wir (nach den Angaben des
Combit-Supports) wegen einer Fehlermeldung des Installationsprogramms
die Zuordnung von I: zu C: über SUBST vornehmen. Die Installation
verlief bis kurz vor Schluss fehlerfrei, allerdings meldete das
Installationsprogramm dann, dass es eine bestimmte DLL nicht laden
könnte (das war nach der Eingabe des Standardbenutzers für das CRM),
und brach die Installation ab. Der CRM läuft jetzt trotzdem. Wir
haben aber zwei Probleme, von denen wir vermuten, dass sie mit diesen
geschilderten Vorgängen zusammenhängen:

Wenn der Support dies geraten hat, würde ich mich auch an selbigen jetzt
wenden. Eine „abgebrochene“ Installation ist nie ein gutes Zeichen, egal
ob die Anwendung hinterher „zu laufen“ scheint…

Gruss

Alex.


CRM-Leitsatz: „Das einzige, was wirklich stört, ist der Kunde!“ :wink:

© combit GmbH