+49 (0)7531 906010| service@combit.net

PostgreSQL als SQL-Server

Wir haben uns das crm5 neu zugelegt und ich bin bei der Installation. An sich haben wir uns entschieden PostgreSQL als SQL-Server zu nutzen.
Nun wird in der Installationsanleitung des crm beschrieben dass man die IP-Adressen der Clients eintragen muss. Dies macht mich doch etwas unruhig denn

  1. In den Einstellungen der Clients (Systemsteuerung Netzwerke) ist automatisch bezogene IP-Adresse eingetragen. Wurde wohl wegen dem eingesetzten Router und für gemeinsam genutztes DSL so eingestellt. Das würde ja bedeuten dass bei jedem Start des Clients der Client eine andere IP-Adresse bekommt. Damit wäre für Postgre nicht nutzbar.
  2. Ich habe in den letzten Tagen mithilfe des Befehls ipconfig die IP-Adresse eines Clients erfragt. Obwohl der Client (mein privater Notebook) jeden Abend vom Netz genommen und am nächsten Morgen wieder angeschlossen wird, zeigt er JEDES Mal die gleiche IP-Adresse.
    Kann ich mich jetzt darauf verlassen dass es so bleibt, oder war das bisher Zufall.
    Ich wäre sehr dankbar für schnelle Hilfe damit ich am Montag notfalls noch auf deinj mitgelieferten abgespeckten SQL-Server zurückgreifen kann.

Hallo Rüdiger,

zu 1.: zu PostgreSQL kann ich nichts sagen, da wir SQL-Server
verwenden.

zu 2.: Wenn die PCs die Netzwerkadressen über DHCP erhalten ist das
Verhalten normal. Mit Hilfe der Lease-Dauer wird gesteuert, wie lange
eine IP-Adresse für einen PC gültig sein soll. Ich glaube als Standard
wird immer 8 Tage verwendet. Das steuert man in der Regel über den
Server oder über den Router, wenn dieser als DHCP-Server dient.

Gruß
Thomas

Hallo,

die Angaben der einzelnen IP-Adresen ist optional, d.h. es kann auch das ganze Subnet in der \Postgres\Data\pg_hba.conf angegeben werden. Diese Eingaben dienen der Autentifizierung am SQL Server und können je nach Situation (Sicherheitsstufe / Organisation des Unternehmens) angepasst werden.

Beispiel: host all all 192.168.1.0 255.255.255.0 trust

Bedeutung: Alle Benutzer und IP-Adressen des Netzwerks 192.168.1.x können auf diese Art und Weise mit jeder Datenbank verbinden. Bei Google gibt es etliche Infos zu pg_hba.Conf - wir helfen aber auch gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Müller
cosmolink e.K.

Hallo Herr Müller,

Vielen Dank für den Tipp. Wollte Sie direkt anschreiben, das geht aber leider nicht.
Da sie mir angeboten haben weitere Fragen zu beantworten bin ich mal so frech :wink:

Mit dem Aufruf ipconfig/all auf einem der zukünftigen Clients kommt folgende Antwort:

DHCP aktiviert JA
Autokonfiguration aktiviert JA
IP-Adresse 192.168.178.22
Subnetzmaske 255.255.255.0
Standardgateway 192.168.178.1
DHCP Server wie Standardgateway
DNS Server wie Standardgateway
Lease erhalten 19.02.2010
Lease läuft ab 01.03.2010

Gemäß ihrem Tipp würde ich also jetzt folgenden Eintrag vornehmen:

host all all 192.168.178.1 (oder 0?) 255.255.255.0 trust

Und nur dieser eine Eintrag reicht um alle Clients am Netz zuzulassen?

Ganz nett wäre wenn jemand nochmal eine Grundsatz aussage treffen würde zu der Frage Ist der PostgreSQL wirklich nötig, oder würde die beigefügte Express Edition des Microsoft SQL Servers auch reichen? Wir sind nur ein kleines Versicherungsbüro und unsere Anforderungen an das System nicht so sonderlich hoch.

Rüdiger Heidt
Föhring Consulting Braunschweig

Hallo,

die Angaben der einzelnen IP-Adresen ist optional, d.h. es kann auch das ganze Subnet in der \Postgres\Data\pg_hba.conf angegeben werden. Diese Eingaben dienen der Autentifizierung am SQL Server und können je nach Situation (Sicherheitsstufe / Organisation des Unternehmens) angepasst werden.

Beispiel: host all all 192.168.1.0 255.255.255.0 trust

Bedeutung: Alle Benutzer und IP-Adressen des Netzwerks 192.168.1.x können auf diese Art und Weise mit jeder Datenbank verbinden. Bei Google gibt es etliche Infos zu pg_hba.Conf - wir helfen aber auch gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Müller
cosmolink e.K.

Hallo Herr Heidt,

192.168.1.0 sollten Sie eintragen, damit 192.168.1.1 - 192.168.1.254 Zugang erhalten. Mit dieser Eintragung können alle Clients mit dem PostgreSQL Server kommunizieren.

Unserer Erfahrung nach ist der SQL Server in der Express Edition ausreichend - solange Sie keine Dokumente (Bilder, Präsentationen, Angebote) direkt in der Datenbank abspeichern möchten und die Anzahl der Benutzer und Komplexität der Anfragen nicht übermäßig hoch ist.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass insbesondere Kunden, die keinen adminstrativen Mitarbeiter mit Linux-Kenntnissen haben Probleme mit Einrichtung,Wartung und Pflege der PostgreSQL Datenbank bekommen.

Die wesentlichen Beschränkungen des SQL Servers Express sind folgende:

1 GB Ram maximal.
4 GB Datenbankgröße (Logdateien werden nicht mitgezählt)

Zum Beispiel habe ich hier gerade eine ausführliche Datenbank eines Handelsunternehmens mit ~100.000 Artikeln sowie Bestellungen, Angeboten etc. Die Datenbank ist nach 18 Monaten Betrieb im Moment 850 Mb groß.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Müller

Hallo Herr Müller,

Vielen Dank für den Tipp. Wollte Sie direkt anschreiben, das geht aber leider nicht.
Da sie mir angeboten haben weitere Fragen zu beantworten bin ich mal so frech :wink:

Mit dem Aufruf ipconfig/all auf einem der zukünftigen Clients kommt folgende Antwort:

DHCP aktiviert JA
Autokonfiguration aktiviert JA
IP-Adresse 192.168.178.22
Subnetzmaske 255.255.255.0
Standardgateway 192.168.178.1
DHCP Server wie Standardgateway
DNS Server wie Standardgateway
Lease erhalten 19.02.2010
Lease läuft ab 01.03.2010

Gemäß ihrem Tipp würde ich also jetzt folgenden Eintrag vornehmen:

host all all 192.168.178.1 (oder 0?) 255.255.255.0 trust

Und nur dieser eine Eintrag reicht um alle Clients am Netz zuzulassen?

Ganz nett wäre wenn jemand nochmal eine Grundsatz aussage treffen würde zu der Frage Ist der PostgreSQL wirklich nötig, oder würde die beigefügte Express Edition des Microsoft SQL Servers auch reichen? Wir sind nur ein kleines Versicherungsbüro und unsere Anforderungen an das System nicht so sonderlich hoch.

Rüdiger Heidt
Föhring Consulting Braunschweig

Hallo,

die Angaben der einzelnen IP-Adresen ist optional, d.h. es kann auch das ganze Subnet in der \Postgres\Data\pg_hba.conf angegeben werden. Diese Eingaben dienen der Autentifizierung am SQL Server und können je nach Situation (Sicherheitsstufe / Organisation des Unternehmens) angepasst werden.

Beispiel: host all all 192.168.1.0 255.255.255.0 trust

Bedeutung: Alle Benutzer und IP-Adressen des Netzwerks 192.168.1.x können auf diese Art und Weise mit jeder Datenbank verbinden. Bei Google gibt es etliche Infos zu pg_hba.Conf - wir helfen aber auch gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Müller
cosmolink e.K.

Hallo Herr Müller,

Vielen, vielen Dank. Endlich mal eine vernünftige Aussage mit der ich etwas anfangen kann. Meine diesbezüglichen Anfragen (bei Combit) sind leider nur mit vagen Aussagen ohne jede Stellungnahme ausgegangen. Gut, dass muss ich wohl auch verstehen die wollen sich da nicht aus dem Fenster hängen.

Da meine Linuxkenntnisse auf Grundwissen beschränkt sind und ich auch einige Vokabelprobleme mit der englischen Sprache habe werde ich wohl doch ihrem Rat folgen.

Wir werden höchstens 3 Benutzer, Dokumente sollen zwar evtl. gespeichert werden, aber nicht in der Datenbank sonder nur als Link zum Aufrufen der gescannten PDF-Datei.
Das, um was es uns im wesentlichen geht, sind die Kunden, Abläufe sowie die Kontakthistorie. Angebote und ähnliches werden mit dem Programm nicht erfolgen.
Durch ihr Beispiel (Das Handelsunternehmen) ist also klar dass die Express Edition dafür wohl ausreicht.

Nochmals vielen Dank für ihre Unterstützung

Hallo Herr Heidt,

192.168.1.0 sollten Sie eintragen, damit 192.168.1.1 - 192.168.1.254 Zugang erhalten. Mit dieser Eintragung können alle Clients mit dem PostgreSQL Server kommunizieren.

Unserer Erfahrung nach ist der SQL Server in der Express Edition ausreichend - solange Sie keine Dokumente (Bilder, Präsentationen, Angebote) direkt in der Datenbank abspeichern möchten und die Anzahl der Benutzer und Komplexität der Anfragen nicht übermäßig hoch ist.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass insbesondere Kunden, die keinen adminstrativen Mitarbeiter mit Linux-Kenntnissen haben Probleme mit Einrichtung,Wartung und Pflege der PostgreSQL Datenbank bekommen.

Die wesentlichen Beschränkungen des SQL Servers Express sind folgende:

1 GB Ram maximal.
4 GB Datenbankgröße (Logdateien werden nicht mitgezählt)

Zum Beispiel habe ich hier gerade eine ausführliche Datenbank eines Handelsunternehmens mit ~100.000 Artikeln sowie Bestellungen, Angeboten etc. Die Datenbank ist nach 18 Monaten Betrieb im Moment 850 Mb groß.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Müller

Hallo Herr Müller,

Vielen Dank für den Tipp. Wollte Sie direkt anschreiben, das geht aber leider nicht.
Da sie mir angeboten haben weitere Fragen zu beantworten bin ich mal so frech :wink:

Mit dem Aufruf ipconfig/all auf einem der zukünftigen Clients kommt folgende Antwort:

DHCP aktiviert JA
Autokonfiguration aktiviert JA
IP-Adresse 192.168.178.22
Subnetzmaske 255.255.255.0
Standardgateway 192.168.178.1
DHCP Server wie Standardgateway
DNS Server wie Standardgateway
Lease erhalten 19.02.2010
Lease läuft ab 01.03.2010

Gemäß ihrem Tipp würde ich also jetzt folgenden Eintrag vornehmen:

host all all 192.168.178.1 (oder 0?) 255.255.255.0 trust

Und nur dieser eine Eintrag reicht um alle Clients am Netz zuzulassen?

Ganz nett wäre wenn jemand nochmal eine Grundsatz aussage treffen würde zu der Frage Ist der PostgreSQL wirklich nötig, oder würde die beigefügte Express Edition des Microsoft SQL Servers auch reichen? Wir sind nur ein kleines Versicherungsbüro und unsere Anforderungen an das System nicht so sonderlich hoch.

Rüdiger Heidt
Föhring Consulting Braunschweig

Hallo,

die Angaben der einzelnen IP-Adresen ist optional, d.h. es kann auch das ganze Subnet in der \Postgres\Data\pg_hba.conf angegeben werden. Diese Eingaben dienen der Autentifizierung am SQL Server und können je nach Situation (Sicherheitsstufe / Organisation des Unternehmens) angepasst werden.

Beispiel: host all all 192.168.1.0 255.255.255.0 trust

Bedeutung: Alle Benutzer und IP-Adressen des Netzwerks 192.168.1.x können auf diese Art und Weise mit jeder Datenbank verbinden. Bei Google gibt es etliche Infos zu pg_hba.Conf - wir helfen aber auch gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Müller
cosmolink e.K.

Hallo Herr Heidt,

keine Ursache. Combit kann man schon verstehen; wenn Sie im DB-Design z.B. char-Felder statt varchar nehmen, wird immer die maximal benötigte Speichermenge (in Byte) pro Feld direkt belegt. Falls Sie noch Fragen haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Müller
cosmolink e.K.

Hallo Herr Müller,

Vielen, vielen Dank. Endlich mal eine vernünftige Aussage mit der ich etwas anfangen kann. Meine diesbezüglichen Anfragen (bei Combit) sind leider nur mit vagen Aussagen ohne jede Stellungnahme ausgegangen. Gut, dass muss ich wohl auch verstehen die wollen sich da nicht aus dem Fenster hängen.

Da meine Linuxkenntnisse auf Grundwissen beschränkt sind und ich auch einige Vokabelprobleme mit der englischen Sprache habe werde ich wohl doch ihrem Rat folgen.

Wir werden höchstens 3 Benutzer, Dokumente sollen zwar evtl. gespeichert werden, aber nicht in der Datenbank sonder nur als Link zum Aufrufen der gescannten PDF-Datei.
Das, um was es uns im wesentlichen geht, sind die Kunden, Abläufe sowie die Kontakthistorie. Angebote und ähnliches werden mit dem Programm nicht erfolgen.
Durch ihr Beispiel (Das Handelsunternehmen) ist also klar dass die Express Edition dafür wohl ausreicht.

Nochmals vielen Dank für ihre Unterstützung

Hallo Herr Heidt,

192.168.1.0 sollten Sie eintragen, damit 192.168.1.1 - 192.168.1.254 Zugang erhalten. Mit dieser Eintragung können alle Clients mit dem PostgreSQL Server kommunizieren.

Unserer Erfahrung nach ist der SQL Server in der Express Edition ausreichend - solange Sie keine Dokumente (Bilder, Präsentationen, Angebote) direkt in der Datenbank abspeichern möchten und die Anzahl der Benutzer und Komplexität der Anfragen nicht übermäßig hoch ist.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass insbesondere Kunden, die keinen adminstrativen Mitarbeiter mit Linux-Kenntnissen haben Probleme mit Einrichtung,Wartung und Pflege der PostgreSQL Datenbank bekommen.

Die wesentlichen Beschränkungen des SQL Servers Express sind folgende:

1 GB Ram maximal.
4 GB Datenbankgröße (Logdateien werden nicht mitgezählt)

Zum Beispiel habe ich hier gerade eine ausführliche Datenbank eines Handelsunternehmens mit ~100.000 Artikeln sowie Bestellungen, Angeboten etc. Die Datenbank ist nach 18 Monaten Betrieb im Moment 850 Mb groß.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Müller

Hallo Herr Müller,

Vielen Dank für den Tipp. Wollte Sie direkt anschreiben, das geht aber leider nicht.
Da sie mir angeboten haben weitere Fragen zu beantworten bin ich mal so frech :wink:

Mit dem Aufruf ipconfig/all auf einem der zukünftigen Clients kommt folgende Antwort:

DHCP aktiviert JA
Autokonfiguration aktiviert JA
IP-Adresse 192.168.178.22
Subnetzmaske 255.255.255.0
Standardgateway 192.168.178.1
DHCP Server wie Standardgateway
DNS Server wie Standardgateway
Lease erhalten 19.02.2010
Lease läuft ab 01.03.2010

Gemäß ihrem Tipp würde ich also jetzt folgenden Eintrag vornehmen:

host all all 192.168.178.1 (oder 0?) 255.255.255.0 trust

Und nur dieser eine Eintrag reicht um alle Clients am Netz zuzulassen?

Ganz nett wäre wenn jemand nochmal eine Grundsatz aussage treffen würde zu der Frage Ist der PostgreSQL wirklich nötig, oder würde die beigefügte Express Edition des Microsoft SQL Servers auch reichen? Wir sind nur ein kleines Versicherungsbüro und unsere Anforderungen an das System nicht so sonderlich hoch.

Rüdiger Heidt
Föhring Consulting Braunschweig

Hallo,

die Angaben der einzelnen IP-Adresen ist optional, d.h. es kann auch das ganze Subnet in der \Postgres\Data\pg_hba.conf angegeben werden. Diese Eingaben dienen der Autentifizierung am SQL Server und können je nach Situation (Sicherheitsstufe / Organisation des Unternehmens) angepasst werden.

Beispiel: host all all 192.168.1.0 255.255.255.0 trust

Bedeutung: Alle Benutzer und IP-Adressen des Netzwerks 192.168.1.x können auf diese Art und Weise mit jeder Datenbank verbinden. Bei Google gibt es etliche Infos zu pg_hba.Conf - wir helfen aber auch gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Müller
cosmolink e.K.

© combit GmbH