+49 7531 9060-10| service@combit.net

Installation der Clients per Gruppenrichtlinien bzw. Softwareverteilung

Einleitung

combit CRM bietet die Möglichkeit die üblicherweise interaktiv durchzuführende Installation auf den Client-PCs auch unbeaufsichtigt durchzuführen.

Hierfür wird die im Installationsverzeichnis befindliche ClientSetup.exe und die Gruppenrichtlinie bzw. eine Softwareverteilung verwendet.

Hintergrund

Eine erfolgreiche Client-Installation besteht, vereinfacht formuliert, aus einer vollständigen lokalen Installation (z.B. in C:\Program Files (x86)\combit\cRM) und verschiedener systemübergreifender und benutzerdefinierter Einstellungen in der Windows-Registrierung.

Skizzierte Vorgehensweise

Nachdem die zentrale combit CRM Installation abgeschlossen wurde und der Zugriff auf das gewählte Installationsverzeichnis für alle Client-PCs möglich ist (z.B. durch Konfiguration einer Netzwerkfreigabe), kann die ClientSetup.exe auf einem beliebigen Client-PC ausgeführt werden. Im Verlaufe dieser ersten Installation definieren Sie die Konfiguration, die fortan für jede weitere Installation auf den weiteren PCs genutzt werden soll. Wird dieser Vorgang nicht manuell vorgenommen, so wird eine minimierte Benutzerkonfiguration vorgegeben. Anschließend kann die ClientSetup.exe parametergesteuert genutzt werden, um ein lokales Installationsverzeichnis und systemübergreifende Konfigurationsdateien bzw. -informationen auf den weiteren Client-PCs und mittels Gruppenrichtlinie bzw. Softwareverteilung zu hinterlegen. Beim ersten Start von combit CRM auf einem Client-PC wird der Benutzer anschließend aufgefordert die Benutzerkonfiguration durchzuführen.

Hinweis für Versionen 8 - 10
Insofern keine beispielhafte Client-Installation durchgeführt wurde, wird keine minimierte Benutzerkonfiguration vorgegeben. Die Client-Installation kann ohne diese Konfiguration nicht erfolgreich unbeaufsichtigt durchgeführt werden. Es ist zudem notwendig die angesprochenen System- UND die Benutzerkonfigurationen über zwei separate parametrisierte Aufrufe der ClientSetup.exe zu installieren. Weitere Informationen folgen im weiteren Verlauf des Knowledgebase-Artikels.

Inhalt einer minimierten Benutzerkonfiguration

  • Dateiverknüpfung für den Dateityp .crm
  • Dateiverknüpfung für den Dateityp .crmshare
  • Keine Auswahl der Solution
  • Nutzung der bei der zentralen cRM-Installation verwendeten Datenbankverbindungsinformationen
  • Vorgegebener Installationspfad: C:\Program Files (x86)\combit\cRM

Parameter der ClientSetup.exe

  • AdminInstallGerman (Deutsche Installation der systemübergreifenden Konfiguration, inklusive Anlegen einer Startmenüverknüpfung)
  • AdminInstallEnglish (Englische Installation der systemübergreifenden Konfiguration, inklusive Anlegen einer Startmenüverknüpfung)
  • CurrentUserInstall (Start der Benutzerkonfiguration)

Hinweis für Versionen 8 - 10
Die soeben genannten Parameter gelten erst ab der Version 11. Die Parameter der älteren Versionen der ClientSetup.exe werden im weiteren Verlauf des Knowledgebase-Artikels genannt.

Installation mit Windows Installer MSI-Paket (ab Version 11)

Falls Ihr Softwareverteilungsprogramm keinen direkten Aufruf der ClientSetup.exe mit den oben genannten Parametern unterstützt, können Sie alternativ das Windows Installer MSI-Paket hier herunterladen und verwenden.

Diese Datei kann genutzt werden, um den systemübergreifenden Teil der Client-Installation durchzuführen. Das MSI-Paket ruft hierbei das ClientSetup.exe mit den entsprechenden Parametern auf. Kopieren Sie die Datei in das Installationsverzeichnis der zentralen combit CRM Installation. Wenn Sie die Datei an einem anderen Ort hinterlegen wollen, müssen Sie das MSI-Paket mit dem Parameter CRMPATH starten, damit das zentrale combit CRM Installationsverzeichnis gefunden werden kann:

CRMPATH=\SERVER\cRM

Voraussetzungen

combit CRM muss bereits auf dem Server installiert worden sein und das Verzeichnis mit den Installationsdateien muss freigegeben sein. Der Benutzer Jeder benötigt auf das Verzeichnis das Recht Lesen, Ausführen. Bitte beachten Sie, dass der Benutzer Jeder ggf. Zugriff auf das Solution-Verzeichnis (beinhaltet Druckvorlagen, Scripte, etc.) hat, das sich standardmäßig ebenfalls im combit CRM Installationsverzeichnis befindet. Wenn dies nicht erforderlich sein sollte, besteht die Möglichkeit, das Solution-Verzeichnis über eine separate Freigabe im Netzwerk bereitzustellen. Eine Änderung der Freigabe muss in diesem Fall an die Clients weitergegeben werden, beispielsweise über das Setzen des Schlüssels LastProject in der Windows-Registrierung. Weitere Informationen dazu finden Sie im combit CRM Anwenderhandbuch.

Es wird zudem ein funktionierendes Active Directory vorausgesetzt.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass ein Client u.U. bis zu zweimal neu gestartet werden muss, bis alle notwendigen Teile der combit CRM Installation im Hintergrund erfolgreich durchgeführt wurden.

Einrichtung der Gruppenrichtlinie für den Systemteil

Erstellen der Batchdatei für den Systemteil

Für die eigentliche Einrichtung wird eine Batchdatei verwendet. Diese besteht nur aus einer Zeile:

Wichtiger Hinweis: Da es beim Herauskopieren der Zeile aus diesem Knowledgebase-Artikel zu Fehlern kommen kann (z.B. Umbrüche oder ungültige Zeichen), empfiehlt es sich die nachstehende Zeile abzutippen. Speichern Sie diese als combitInstall.bat zunächst lokal ab.

Ab Version 11

start "" /D\\server\Freigabe\ \\server\Freigabe\ClientSetup.exe -AdminInstallGerman

bzw.

start "" /D\\server\Freigabe\ \\server\Freigabe\ClientSetup.exe -AdminInstallEnglish

Versionen 8 - 10

start "" /D\\server\Freigabe\ \\server\Freigabe\ClientSetup.exe -InstallAdmin -silent -lng=ZAHL (1 für Deutsch, 2 für Englisch)

Einrichten der Gruppenrichtlinie für den Systemteil

In der Gruppenrichtlinienverwaltung ein vorhandenes Gruppenrichtlinienobjekt bearbeiten oder ein neues erstellen. Im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor in den Zweig Computerkonfiguration > Richtlinien > Windows-Einstellungen > Skripts (Start/Herunterfahren) wechseln.
image

Hier das Element Starten per Doppelklick öffnen.
image

Mit der Schaltfläche Dateien anzeigen öffnet sich ein Explorerfenster im Pfad des Gruppenrichtlinienobjekts. Dieser Pfad ist in der Art \\Domain\SysVol\Domain\Policies{GUID}\Machine\Scripts\Startup. In dieses Verzeichnis die vorher erstellte Batchdatei combitInstall.bat kopieren. Dadurch wird die Batchdatei zusammen mit der Richtlinie innerhalb der Domäne repliziert. Bitte beachten Sie, dass an dieser Stelle keine lokalen Pfade verwendet werden dürfen. Bei dem Pfad muss es sich um einen (mit entsprechenden Rechten ausgestatteten) UNC-Pfad handeln.
image

Das Explorerfenster kann dann geschlossen werden. Anschließend über die Schaltfläche Hinzufügen… die Batchdatei auswählen.
image

Mit der Schaltfläche Durchsuchen öffnet sich wieder der oben erwähnte Pfad innerhalb des Gruppenrichtlinienobjekts. Hier die Batchdatei combitInstall.bat auswählen.
image

Damit ist die Batchdatei als Startscript in der Gruppenrichtlinie hinterlegt.
image

Nachdem die Richtlinie nun einer Organisationseinheit zugeordnet wurde, wird auf den entsprechenden PCs combit CRM eingerichtet. Hierzu ist ein Neustart der entsprechenden PCs notwendig.

Einrichtung der Gruppenrichtlinie für den Benutzerteil (nur Versionen 8 - 10)

Erstellen der Batchdatei für den Benutzerteil

Für die eigentliche Installation wird eine Batchdatei verwendet. Diese besteht nur aus einer Zeile:

Wichtiger Hinweis: Da es beim Herauskopieren der Zeile aus diesem Knowledgebase-Artikel zu Fehlern kommen kann (z.B. Umbrüche oder ungültige Zeichen), empfiehlt es sich die nachstehende Zeile abzutippen. Speichern Sie diese als combitUser.bat zunächst lokal ab.

start "" /D\\server\Freigabe\ [\\server\Freigabe\ClientSetup.exe](file://server/Freigabe/ClientSetup.exe)-InstallUser -silent

Einrichten der Gruppenrichtlinie für den Benutzerteil

Das Einrichten der Gruppenrichtlinie ist identisch mit dem Systemteil. Die Batchdatei wird jedoch im Zweig Benutzerkonfiguration > Richtlinien > Windows-Einstellungen > Skripts (Anmelden/Abmelden) hinterlegt.
image

Hier mit der gleichen Vorgehensweise wie oben beschrieben die Batchdatei combitUser.bat im Pfad \\Domain\SysVol\Domain\Policies{GUID}\User\Scripts\Logon einrichten.

Alternative Einrichtung mit Hilfe eines Softwareverteilungssystems (z.B. Baramundi)

Einrichtung des Systemteils

  • Erstellen Sie einmalig auf einem Client die Konfigurationsdatei indem Sie das Setup durchführen (client.config).

  • Erstellen Sie in Ihrem Softwareverteilungssystem eine neue Softwareverteilung (bei Baramundi: baramundi Application Wizard). Wählen Sie dort die ClientSetup.exe als Datei aus. Im folgenden Dialog wählen Sie Kommandozeile direkt eingeben und geben anschließend folgende Kommandozeile ein:

Ab Version 11

-AdminInstallGerman

bzw.

-AdminInstallEnglish

Versionen 8 - 10

-InstallAdmin -silent -lng=ZAHL (1 für Deutsch, 2 für Englisch)

Anschließend müssen Sie sicherstellen, dass diese Schritte beim Computerstart ausgeführt werden oder aber dieser Verteilprozess als Administrator läuft. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass der WorkingFolder auf der Freigabe der combit CRM Installation steht.

Einrichtung des Benutzerteils (nur Versionen 8 - 10)

Hinweis:
Ab Version 11 ist eine separate Benutzerinstallation nicht mehr notwendig - diese wird beim Start von combit CRM 11 auf dem Client-PC automatisch ausgeführt. Beachten Sie hierzu auch die zuvor genannten Hinweise.

Erstellen Sie in Ihrem Softwareverteilungssystem eine neue Softwareverteilung (bei Baramundi: baramundi Application Wizard). Wählen Sie dort die ClientSetup.exe als Datei aus. Im folgenden Dialog wählen Sie Kommandozeile direkt eingeben und geben anschließend folgende Kommandozeile ein:

-InstallUser -silent

Anschließend müssen Sie sicherstellen, dass dies im aktuellen Benutzerkontext geschieht. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass der WorkingFolder auf der Freigabe der combit CRM Installation steht.

IDKBAD001261 KBAD001261

© combit GmbH