+49 (0)7531 906010| service@combit.net

Folgeverknüpfungen

Hallo,

arbeiten Folgeverknüpfungen in Eingabemasken eigentlich hintereinander geschaltet? Im Handbuch steht dazu nur ein nicht so ganz klarer Halbsatz. Also:

Feld 1 - Änderung greift per Folgeverknüpfung auf -> Feld 2
Feld 2 - Änderung greift per Folgeverknüpfung auf -> Feld 3

Würde eine Änderung in Feld 1 auch immer das Feld 3 ändern?

Hintergrund: Ich möchte entweder in Feld A oder in Feld B etwas eintragen. Das jeweils andere Feld soll errechnet werden:

Feld A - Änderung ändert per Folgeverknüpfung -> Feld B
Feld B - Änderung ändert per Folgeverknüpfung -> Feld A

Falls die Verknüpfungen hintereinander funktionieren, also als Kette, habe ich hier eine unerlaubte Schleife. Oder?

Weiß jemand, wie die Lage diesbezüglich ist? :slight_smile:

Viele Grüße
Oliver

Hallo Herr Braun,

der cRM hat bei Folgeverknüpfungen einen Rekursionsschutz, d.h. eine Endlosschleife wird in jedem Fall vermieden.

Eine Änderung in Feld 1 löst beim Verlassen des Feldes die Änderung an Feld 2 aus. Wenn dann das Eingabefeld von Feld 2 verlassen wird, wird wiederum dessen Folgeverknüpfung auf Feld 3 ausgelöst, vorher nicht. Eine komplette Kaskade erfolgt also aktuell nicht voll-automatisch. Wenn Sie Feld 3 ausgehend von Feld 1 (und Feld 2) direkt aktualisieren wollen, dann müssen Sie Feld 3 ebenfalls als Folgeverknüpfungszielfeld von Feld 1 mit entsprechender Formel anlegen. Bei lediglich 2 Feldern gibt es diese Konstellation natürlich nicht. In keinem Fall erfolgt eine Endlos-Rekursion. das ist in jedem Fall abgesichert.

Ob diese fehlende Kaskadierung bzw. deren Wirksamwerden erst beim „Durchspringen“ (d.h. Verlassen) des betreffenden Feldes einen Intuitivitätspreis bekommt, möchte ich dahingestellt sein lassen. :grimacing: Wir werden das für Version 11 einmal prüfen, inwiefern man eine indirekte vollautomatische Kaskadierung realisieren kann. Allerdings ist das auch problematisch, weil sich dadurch das Verhalten der Eingabemaske verändert: Feld 3 würde dann in V11 indirekt und unmittelbar bei einer Änderung von Feld 1 mit der kaskadierten Folgeverknüpfung von Feld 2 „bespielt“, wohingehend in V10 und älter aktuell eben nicht (wenn nicht per direkter Folgeverknüpfung von Feld 1 „bespielt“). Eine Verhaltensänderung, die sich in u.U. geänderten Daten niederschlägt, finden wir grundsätzlich heikel :smirk: und mögen sie i.d.R. gar nicht.

Für Ihren beschriebenen Fall tragen Sie also einfach die Folgeverknüpfung, die Feld B aufgrund einer Änderung an Feld A berechnen soll, als Folgeverknüpfung in Feld A ein mit Zielfeld B. Und im Feld B tragen Sie dieselbe Berechnung mit Zielfeld A ein. Fertig.

Beste Grüße

1 Like

Hallo Hrr Eggstein,

vielen Dank für die ausführliche Antwort! Dann kann ich also mein „Feld A ändert Feld B, Feld B ändert Feld A, je nachdem, wo ich etwas reinschreibe“ gefahrlos realisieren.

Viele Grüße
Oliver Braun

© combit GmbH