+49 (0)7531 906010| service@combit.net

E-Mail-Versand aus cRM blockiert cRM

Hallo,

hier ist es so, dass beim Erstellen einer E-Mail aus dem cRM heraus
(Outlook) sich ein Fenster öffnet, in dem die E-Mail geschrieben
werden kann. Es ist aber nicht möglich, vor dem Senden im cRM noch
etwas nachzuschlagen. Dieses ist vielmehr völlig blockiert. Nicht
einmal Speichern als Entwurf ist auf Mausklick möglich, und auch
Minimieren geht nicht bzw. hilft nicht.

Ich beziehe mich auf die combit-Demofirma. Wie sind denn so Eure
Erfahrungen, geht es beu Euch besser oder gibt es Alternativen, es
besser zu machen als in der Demofirma?

Viele Grüße,
Daniel Fisch

Hi Daniel,

also die Mail kurz per Strg+S abspeichern und dann von Outlook heraus
wieder aufmachen klappt bei mir.

Das Thema wird vielleicht durch Windows und nicht durch combit
verursacht, denn ich hab den Effekt, dass das Mail-Dialog Fenster, das
das Anwendungsfenster solange sperrt, in vielen Windows Anwendungen,
wenn ich dort Datei > Senden (o.ä.) wähle (z.B: Acrobat Reader oder Wordpad)

Gruß

Alex.


CRM-Leitsatz: „Das einzige, was wirklich stört, ist der Kunde!“ :wink:

Am Fri, 13 Feb 2009 18:04:42 +0100, Alexander Scholz
<alexander.scholz@xmai…> schrieb:

also die Mail kurz per Strg+S abspeichern und dann von Outlook heraus
wieder aufmachen klappt bei mir.

Das Thema wird vielleicht durch Windows und nicht durch combit
verursacht, denn ich hab den Effekt, dass das Mail-Dialog Fenster, das
das Anwendungsfenster solange sperrt, in vielen Windows Anwendungen,
wenn ich dort Datei > Senden (o.ä.) wähle (z.B: Acrobat Reader oder Wordpad)

Ok, jetzt sehe ich, dass es geht. Allerdings aus meiner Sicht nicht
optimal, weil die gespeicherte E-Mail nicht bei „Entwürfe“ landet,
sondern im „Posteingang“.

Ich habe es jetzt ganz anders und sehr elegant gelöst (gleich eine
gute Übung für’s Scripten) - vielleicht kann ich mich damit für die
Tipps revanchieren:

Es gibt bei jedem Personendatensatz eine private, eine geschäftliche
und eine Sekretariats-E-Mail-Adresse.

Soweit ist es ja in fast jeder Datenbank Standard.

Zusätzlich gibt es in der Datenbank ein Feld EMailBevorzug_Schlüssel
und ein Feld EMailBevorzugt_Adresse.

Der Schlüssel ist als Combobox angelegt (undefiniert, privat,
geschäftlich, Sekretariat). Die einzelnen Einträge sind natürlich nur
sichtbar, wenn in den entsprechenden E-Mail-Feldern etwas steht.

Über Folgeverknüpfungen wird bei der Auswahl aus dieser Liste das Feld
EMailBevorzugt_Adresse gefüllt (das Feld selber ist irgendwo versteckt
in Minischrift).

Der Trick: EMailBevorzugt_Adresse ist in den Einstellungen der Ansicht
keine E-Mail-Adresse, sondern eine Internetseite. Und beim Füllen über
die Folgeverknüpfungen wird die Adresse zu beispielsweise
mailto:hans.meier@gmx.ws“ umgewandelt.

Wegen des mailto: öffnet Windows keinen Browser, sondern das
Mailprogramm.

Hier ist der Umweg über Strg+S nicht nötig; es öffnet sich ein
Outlook-Fenster, ohne das cRM zu blockieren.

Da das Feld EMailBevorzugt_Adresse nicht sichtbar sein soll (wäre
unschön mit dem mailto:, gibt es nur ein Icon ScriptDirekt mit diesem
Mini-Script:

Dim strEMailAdr
strEMailAdr =
cRM.CurrentProject.ActiveViews.ActiveView.CurrentRecordSet.CurrentRecord.GetContentsByName(„EMailBvorzugt_Adresse“)
If Len(strEMailAdr) > 0 Then
Dim WshShell
Set WshShell = CreateObject(„WScript.Shell“)
WshShell.Run strEMailAdr
Set WshShell = Nothing
Else
MsgBox „Für diesen Ansprechpartner ist noch keine bevorzugte
E-Mail-Adresse ausgewählt.“, vbExclamation, „combit Relationship
Manager“
End If

Alternativ hätte man auch über eine Datenbanksicht arbeiten können,
die die E-Mail-Adresse mit dem mailto:-Präfix zurückliefert.

Viele Grüße,
Daniel Fisch

Hallo das ist schon ein recht alter Beitrag aber trifft genau das Problem das ich auch habe. Allerdings kann ich die Lösung nicht wirklich umsetzen da es auf die Standard soloution entweder nicht passt oder ich es irgendwo nicht raffe.
Für einen kleinen weiterführenden Tip wäre ich dankbar.

Viele Grüsse Reinhard

© combit GmbH