+49 (0)7531 906010| service@combit.net

Auflösung bei Notebooks mit 2560x1440

Hallo,

bei meinem Laptop von dem aus ich mit 2tem Monitor arbeite habe ich erheblich Darstellungsprobleme.
Die Auflösung ist 2560x 1440 und bei 100 % Skalierung erscheint alles wie auf einer Riesen Kinoleinwand. An ein Touchscreen ist dabei nicht im entferntesten zu denken. Also Skalierung mind. 150% und es ist scharf und die Gösse passt .

Jetzt kommt das Problem mit diversen Programmen darunter cRM7 und 8 bei 2560x1440 und 150% erschient der cRM verschwommen wie nach 10 Bier… also sehr miserabel und an ein normales arbeiten ist damit nicht zu denken
Bei der von diversen Foren, aufgeführten Lösung in den Einstellungen die Skalierung zu deaktivieren führt zu einem Klaren Bild aber eben zu unbrauchbaren Eingabemasken.

Die Lösung die Grundeinstellung z.B. auf 1366 x 768 zu setzten was natürlich eine gleichbleibend schlechte Grafik über alle Programme hinweg erzeugt.

Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen und wie habt Ihr das gelöst `?

Reinhard

Lenovo X1Carbon, WIN 8.1

Hallo Reinhard,

wenn ich es richtig verstehe, verwendest du eine riesige Auflösung, aber gleichzeitig ist dir der dadurch in der Anwendung zur Verfügung stehende Platz zu groß („Kinoleinwand“)? Um das für dich zu kompensieren, zwingst du Windows jetzt alle Inhalte auf 150% hoch zu skalieren (d.h. mit 1,5 zu multiplizieren). Jetzt stört dich, dass die Oberfläche (ich nehme an, du meinst vor allem die Bitmap auf den Schaltflächen) unscharf wird.

Nur, das ist doch logisch. :slight_smile: (und hat nichts mit der combit Software zu tun)

Ich meine, wenn ich eine Bitmap in einer Bildverarbeitung auf 150% vergrößere, wie soll die denn scharf bleiben? Eine Bitmap ist ja eine Pixel-Matrix und keine skalierbaren Vektorgrafik. Wo soll denn die Bildinformation für die bei der Vergrößerung zusätzlich benötigten Pixel herkommen? Je nach Vergrößerungsalgorithmus entstehen entweder Pixel-Blöcke (wenn stupide jedes zweite Pixel dupliziert wird) oder aber Unschärfe, weil der Algorithmus versucht, „clever“ irgendwelche Zwischenstufen anhand der Nachbarschaft zu erzeugen („Anti-Aliasing“). Das wirkt dann „verwaschen“.

Warum freust du dich nicht über die hohe Auflösung und lässt die Skalierung bei 100%? Und wenn du zu viel „leeren Platz“ für deinen Geschmack hast, dann maximiere das Anwendungsfenster einfach nicht auf volle Größe.

Evtl. hab ich das Problem aber auch nur nicht ganz kapiert. :slight_smile:

Gruß

Alex

© combit GmbH