+49 (0)7531 906010| service@combit.net

Andere Instanzen bei laufendem Workflow-Server

Hallo zusammen,

seit ich den Workflow-Server auf unserem Datenbankserver in Betrieb genommen habe, kann ich dort keine andere Programminstanz mehr starten. Das ist vor allem für den automatisierten nächtlichen Abgleich schlecht (Aufruf siehe unten). Was kann ich tun?

Gruß -

Christian


’ Neue Instanz erzeugen
Set oCRM = CreateObject(„cRM.application“)
’ Login
Set oProject = oCRM.Login (sProject, sUser, sPassword)
’ cRM anzeigen
oCRM.Visible = True

Hi Christian,

bin grad über deine Frage gestolpert. Hab es nicht ausprobiert (bin bei mehreren Instanzen jeglicher Software parallel immer etwas ähh… „defensiv“ :slight_smile: ), aber kann es sein, dass du für sUser und sPassword leer ("") übergibst? Wenn sUser leer ist, dann versucht er den Login per Windows Authentifizierung und das dürfte dann auf diesem System vermutlich der Benutzer „Workflow“ sein (Glaskugel off).

Für den „Workflow“ Benutzer ist eine cRM COM Instanz aber nicht erlaubt, der ist ja ein „spezieller“ Benutzer.

Gruß

Alex.

Hallo Alexander,

danke für den Blick in die Glasgoogle. Die Variablen sUser und sPassword werden zuvor gesetzt, daran kann es also nicht liegen.

Mittlerweile hat der Workflow-Prozess zwischen Mitternacht und 7 Uhr Pause und überlässt dem automatischen Abgleich das Feld. Er verhält sich also in Deinem Sinne defensiv.

Gruß -

Christian

[quote=Alexander Scholz]Hi Christian,

bin grad über deine Frage gestolpert. Hab es nicht ausprobiert (bin bei mehreren Instanzen jeglicher Software parallel immer etwas ähh… „defensiv“ :slight_smile: ), aber kann es sein, dass du für sUser und sPassword leer ("") übergibst? Wenn sUser leer ist, dann versucht er den Login per Windows Authentifizierung und das dürfte dann auf diesem System vermutlich der Benutzer „Workflow“ sein (Glaskugel off).

Für den „Workflow“ Benutzer ist eine cRM COM Instanz aber nicht erlaubt, der ist ja ein „spezieller“ Benutzer.

Gruß

Alex.[/quote]

© combit GmbH